Für alle statt für wenige



  • Einbürgerungshürden senken – politische Mitbestimmung fördern

    Am 17.September.2021

    Rückläufige Einbürgerungszahlen zeigen: Die verschärften Bedingungen an die Einbürgerungswilligen schrecken ab. In einem Postulat verlangen Vertreter*innen von SP, Juso, Grünen/Junge Grüne und GLP deshalb die Senkung der administrativen und finanziellen Einbürgerungshürden in der Stadt St.Gallen. Konkret sollen sich zum Beispiel junge Menschen unter 25 kostenlos einbürgern können. 


  • Kein Autobahnanschluss am Güterbahnhof – Testplanung stoppen!

    Am 1.September.2021

    Stadt und Kanton haben überraschend eine Testplanung für das Güterbahnhof-Areal vorgestellt. Dabei vergessen wurde die Bevölkerung und der Widerstand gegen den Autobahnanschluss. Die SP der Stadt St.Gallen erwartet einen sofortigen Planungsstopp.



  • SP zieht «Veloinitiative» zurück, erwartet aber vom Stadtrat ein enges Monitoring

    Am 7.Mai.2021

    Mit dem im Stadtparlament angenommenen Gegenvorschlag nimmt der Stadtrat zentrale Anliegen der «Velonitiative» der SP auf. Das Initiativkomitee hat deshalb entschieden, das Initiativbegehren zugunsten des Gegenvorschlags zurückzuziehen. Mit dem Rückzug wird wertvolle Zeit für den Ausbau einer attraktiven und sicheren Veloinfrastruktur gewonnen. Gleichzeitig erwartet die SP vom Stadtrat eine enge Begleitung der Ausbauschritte.


  • SP lanciert Website für Hilfesuchende

    Am 27.April.2021

    Unter «corona-links.sg» finden Bewohner*innen, Gewerbetreibende und Kulturschaffende der Stadt St.Gallen neu Informationen zu den Unterstützungsangeboten in der Stadt St.Gallen. Die SP der Stadt St.Gallen reagiert mit diesem Angebot auf das Bedürfnis nach mehr Information über die verschiedenen Hilfsangebote.


  • Die SP verurteilt Gewaltausbrüche, erachtet aber die vorsorgliche Wegweisung von 30 Tagen als unverhältnismässig

    Am 5.April.2021

    In den letzten beiden Freitagnächten haben in der Stadt St.Gallen massive Angriffe auf die Polizei und Sachbeschädigungen stattgefunden. Die SP der Stadt St.Gallen verurteilt diese klar. Die Personen, die sich aktiv an diesen Ausschreitungen beteiligt haben, sind zur Rechenschaft zu ziehen. Dass am Sonntagabend 500 Jugendliche mit schriftlicher Verfügung für 30 Tage aus der Stadt… Artikel ansehen


  • Coronahilfe: SP verlangt von der Stadt Informationsoffensive

    Am 1.April.2021

    Der Kanton St.Gallen hat eine Corona-Hilfe über fünf Millionen Franken für Personen mit starken Einkommenseinbussen beschlossen. Die SP begrüsst die Massnahme und fordert von der Stadt gleichzeitig, aktiv auf die Hilfsangebote hinzuweisen und die Corona-Beratungsstelle zur Drehscheibe für die Corona-Hilfe zu machen.


  • Verlängerte Ladenöffnungszeiten im Gegenwind: In Bern und Zug sagen die Stimmberechtigten Nein

    Am 9.März.2021

    Die Stimmberechtigten in den Kantonen Zug und Bern haben am vergangenen Abstimmungssonntag wenig überraschend deutlich Nein zu ausgeweiteten Ladenöffnungszeiten gesagt. Im Kanton und der Stadt St.Gallen möchte eine bürgerliche Mehrheit weiterhin verlängerte Arbeitszeiten im Verkauf durchboxen. Notabene gegen den Widerstand des Gewerbes und Arbeitnehmer*innenvertretungen.


  • Musikschultarife: Stadtrat erweist der Chancengerechtigkeit einen Bärendienst

    Am 1.März.2021

    Der Stadtrat kündigt an, auf das Schuljahr 2021/22 die Tarife für den Besuch der Musikschule um 5 Prozent zu erhöhen. Für Kinder und Jugendliche aus finanzschwachen und Corona-gebeutelten Familien wird damit der Zugang zum Musikunterricht erschwert. Die Unterstützung durch die Sozialhilfe sieht die SP problematisch. Die SP behält sich politische Schritte vor, um den Entscheid… Artikel ansehen


  • Gegen eine weitere Liberalisierung der Ladenöffnungszeiten

    Am 6.Januar.2021

    Die SP und eine Reihen weiterer Organisationen wehren sich gegen einen Entscheid des St.Galler Stadtrats, die Öffnungszeiten der Geschäfte in der Innenstadt an den Abenden und am Sonntag auszuweiten. Nun hat das Initiativkomitee „Kein Sonntagsverkauf in der Stadt St.Gallen“ erfolgreich die zur Einreichung nötige Unterschriftenzahl gesammelt. Derweil haben bürgerliche Parteien weitere Liberalisierungsversuche angekündigt. Von Marco… Artikel ansehen