Sommerspaziergänge


Die SP der Stadt St.Gallen lädt Sie ganz herzlich zu den traditionellen Sommerspaziergängen ein. Auch in diesem Jahr besuchen wir Orte, die für die Politik der SP und die Stadt wichtig sind. Es sind Themen, die uns in den kommenden Jahren stark beschäftigen werden: Bildung und Chancengerechtigkeit, Klima und Verkehr, Kultur und öffentliche Freiräume. Organisiert werden die öffentlichen Sommerspaziergänge von den SP-Stadtparlamentarier*innen und weiteren engagierten Mitgliedern der SP. Im Anschluss an die Veranstaltungen laden wir Sie jeweils herzlich zu einem Apéro ein. Wir freuen uns, Sie an einem oder mehreren Stadtspaziergängen begrüssen zu dürfen.

 

Programm 2021

 

Dienstag 13. Juli, 18.30, Treffpunkt Kantonsschulpark

Durch das «linke St.Gallen» – Literarischer Stadtspaziergang mit Richard Butz

Der Journalist und Kulturvermittler Richard Butz unternimmt mit der Publikation «Ich hätte grosse Lust auf einen Spaziergang» (Verlag VGS St.Gallen) neun Spaziergänge durch das literarische St.Gallen. Daraus hat er einen Spaziergang zusammengestellt, der sich vor allem mit dem «linken St.Gallen» befasst. Startpunkt ist der Kantonsschulpark. Über den Harfenberg und die Lämmlisbrunnenstrasse geht es zum ehemaligen Volkshaus und schliesslich zum Kunstmuseum im Stadtpark, wo noch weitere, zum Thema der Führung passende literarische Zeugnisse aus anderen Quartieren vorgestellt und kommentiert werden.

 

Montag 2. August, 19.00, Treffpunkt «Roter Platz»

Öffentliche Räume – Wo hat die Jugend Platz?

Der öffentliche Raum ist für Jugendliche und junge Erwachsene ein wichtiger und vielfältig genutzter Ort zur Freizeitgestaltung. Im Unterschied zu Vereinen, der Schule oder dem Elternhaus bietet er idealerweise einen Freiraum, jenseits von formalen Sanktionsstrukturen und Konsumationszwang. Junge Erwachsene im öffentlichen Raum ziehen gleichzeitig noch immer häufig Misstrauen auf sich – nicht erst seit den so genannten «Osterkrawallen». Was macht ein guter öffentlicher Raum für Jugendliche aus und wie können Freiräume erhalten werden? Wir laden Sie herzlich ein auf einen Rundgang zu den öffentlichen Räumen der Jugendlichen in der Innenstadt. Begleitet werden wir dabei unter anderem von Simone Meyer, Mitarbeiterin der Offenen Jugendarbeit der Stadt St.Gallen.

 

Dienstag 10. August, 18.30, Treffpunkt Offene Kirche am Unteren Graben

Die HSG mitten in der Stadt – Ein Rundgang am Platztor

In den kommenden Jahren wird sich das Gebiet nordöstlich der Altstadt grundlegnd verändern. Die Universität St.Gallen braucht mehr Platz. Deshalb wird der Kanton auf dem städtischen Boden einen Erweiterungsbau realisieren. Das Projekt wurde von einer Jury ausgewählt. Die Bagger fahren in einigen Jahren auf.
Was bedeutet dieser Bau aus städtebaulicher Sicht? Wie werden verkehrliche Herausforderungen gelöst? Welche Überlegungen liegen dem Siegerprojekt des Architekturwettbewerbs zu Grunde? Diesen und weiteren Fragen gehen wir auf dem Spaziergang zusammen mit Kantonsbaumeister Michael Fischer und Stadtplaner Florian Kessler nach.

 

Sa. 14. August, 15.30, Treffpunkt Lattich/Güterbahnhof

Verkehrspolitik der Zukunft – Braucht St.Gallen die Teilspange wirklich?

Ist ein Autobahnausbau sinnvoll oder ein Relikt einer längst überholten Verkehrspolitik aus dem letzten Jahrhundert? Gemeinsam stellen wir uns die Frage, was die Stadt St.Gallen wirklich braucht: Eine einmalige Chance zu einem attraktiven Preis, um mehr Kapazitäten für den motorisierten Individualverkehr zu schaffen, oder alternative Konzepte, die zum Umsteigen auf den Langsamverkehr motivieren? Expert*innen mit unterschiedlichen Perspektiven erläutern uns ihre Argumente. Wir hören beide Seiten an und bauen uns am Ende eine eigene Vision. Anschliessend an den Spaziergang sind Sie herzlich eingeladen, am SP Sommerfest im St.Leonhardspark vorbeizuschauen.

 

Dienstag 31. August, 18.30, Treffpunkt Bushaltestelle Erlachstrasse

Die städtische Tagesbetreuung im Fokus

Flächendeckende Tagesbetreuungsangebote sind für ein modernes Bildungssystem unerlässlich. Ziel ist, Entlastung für Erziehungsberechtigte jeglicher Einkommensklassen zu ermöglichen und so chancengerechte Bildungsperspektiven für alle zu fördern.
Was muss ein modernes Betreuungsangebot bieten? Ein Spaziergang durchs Quartier macht die Entwicklung der Tagesbetreuung in den letzten Jahren sichtbar und zeigt auf, wie rasant der Bedarf gewachsen ist. Danach besuchen wir die 2020 neu renovierte Tagesbetreuung Engelwies. Begleitet wird der Spaziergang von Tanja Rissle, Abteilungsleiterin Tagesbetreuung Zentrum/West der Stadt St.Gallen sowie Vertreter*innen der SP.